Deutscher Gewerkschaftsbund

12.05.2014

7. Teltow-Fläminger Gewerkschaftsforum

 

Am 08.05.2014 fand in Luckenwalde das 7. Öffentliche Gewerkschaftsforum des DGB Kreisverbandes Teltow-Fläming ab 18.00 Uhr im Kreistagssaal in Luckenwalde statt. Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sowie Bürgerinnen und Bürger diskutierten in Anwesenheit der Landrätin mit Kandidaten zur Kreistagswahl über die Fragen zu Guter Arbeit und über die Zukunft eines Sozialen Landkreises. Dabei spielten insbesondere die Schaffung von guten Arbeitsplätzen, die Stärkung der Mitbestimmung in den Betrieben und eine Verbesserung von Bildung, Aus- und Weiterbildung eine Rolle. Gegenüber einer Kandidatenmeinung, dass bessere staatliche Voraussetzungen bei Infrastruktur und Bildungsangeboten zu schaffen sind, betonten die Bürgerinnen und Bürger wie auch die Gewerkschafter, dass gerade die Unternehmen eine Verantwortung in dieser Hinsicht – auch gemäß Grundgesetz – haben. „Ich kann nicht über einen Fachkräftemangel jammern,  wenn ich monatlich 1.700 EURO brutto weniger zahle, als es der Durchschnitt in den westlichen Bundesländern ist.“, so eine Meinung aus dem Publikum. Verstärkt diskutiert wurde danach der entscheidende Beitrag von Bildung zur Erlangung eines qualifizierten Arbeitsplatzes und der entscheidende Einfluss des Elternhauses. Eine von vielen unterstützte Meinung forderte endlich gute Arbeit für alle, damit die Hartz-IV-Familien der Vergangenheit angehören.

 

http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Gewerkschafter-und-Politiker-diskutieren-in-Luckenwalde-ueber-gute-Arbeit-in-einem-sozialen-Landkreis


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten