Deutscher Gewerkschaftsbund

Pressemitteilungen

Es wurden keine Suchergebnisse gefunden.

Nach oben
31.03.2017
DGB: Klein­rech­nen hilft nicht - rea­le Ar­beits­lo­sig­keit liegt in Ber­lin bei mehr als 13 Pro­zent, in Bran­den­burg bei 10,3 Pro­zent
Colourbox.de
Dass die Beschäftigung zunimmt und erneut weniger Menschen in Berlin und Brandenburg arbeitslos sind, ist eine gute Entwicklung. Die tatsächliche Arbeitslosigkeit liegt aber erheblich höher als offiziell gerechnet, in Berlin bei 13,1 Prozent und in Brandenburg bei 10,3 Prozent, erklärt der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg.
Zur Pressemeldung

28.03.2017
Über­tra­gung des Ta­rif­er­geb­nis­ses auf die Be­am­ten in Bran­den­burg rich­ti­ger Schritt – „Si­gnal an Fach­kräf­te“
DGB NRW
Landesregierung und Gewerkschaften in Brandenburg haben sich darauf geeinigt, dass das Tarifergebnis im öffentlichen Landesdienst zeit- und wirkungsgleich auf die Beamten übertragen wird. „Das ist ein richtiger Schritt der Landesregierung und zeigt die Wertschätzung für die Arbeit der Beamten“, sagt Doro Zinke, Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg.
Zur Pressemeldung

24.03.2017
Frühjahrsempfang des DGB
So­zia­le Ge­rech­tig­keit zen­tra­les The­ma der Ge­werk­schaf­ten 2017
DGB
Unter dem Motto „Für soziale Gerechtigkeit“ steht der Frühjahrsempfang 2017 des DGB Berlin-Brandenburg, zu dem am Freitag (heute) im Schöneberger Gewerkschaftshaus 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften erwartet werden, unter ihnen die Regierungschefs der beiden Bundesländer. Der DGB fordert einen Politikwechsel hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit und eine Absage an Ausgrenzung und Nationalismus.
Zur Pressemeldung

21.03.2017
"Besoldung im Tabellenkeller"
Ber­lin: Deut­li­cher Auf­schlag auf das Ta­rif­er­geb­nis der An­ge­stell­ten nö­tig
Colourbox
Einen deutlichen Aufschlag auf das Tarifergebnis fordert die DGB-Vorsitzende Berlin-Brandenburg, Doro Zinke, für die Besoldung der Beamten in Berlin. „Berlin ist bei der Besoldung durchgehend im Tabellenkeller, ein Lehrer beispielsweise verdient in Berlin mehrere Tausend Euro weniger als in Bayern“, sagt Zinke.
Zur Pressemeldung

17.03.2017
Lohngerechtigkeit
DGB for­dert zum Equal Pay Day Be­zah­lung nach Ta­rif und Auf­wer­tung frau­en­do­mi­nier­ter Be­ru­fe
DGB/Simone M. Neumann
„Wir brauchen gute und gerechte Bezahlung, gleiche Berufschancen und sichere Renten für Frauen“, sagt die DGB-Vorsitzende Berlin-Brandenburg, Doro Zinke, anlässlich des Equal Pay Day am 18. März. Der DGB fordert mehr Bezahlung nach Tarifvertrag, "dann sind die Gehälter besser und die Lohnlücke nimmt ab.“ In Berlin sind nur 20 Prozent der Betriebe an einen Haus- oder Branchentarifvertrag gebunden, in Brandenburg sind es 23 Prozent.
Zur Pressemeldung

16.03.2017
DGB Berlin-Brandenburg tauscht sich mit türkischem Gewerkschaftsbund DISK aus:
So­li­da­ri­tät des DGB mit den tür­ki­schen Be­schäf­tig­ten an­ge­sichts der bri­san­ten La­ge wich­tig
disk.org.tr
Die Generalsekretärin des türkischen Gewerkschaftsbundes DISK, Dr. Arzu Çerkezoğlu, hat am Mittwoch den DGB Berlin-Brandenburg besucht und sich mit der Vorsitzenden Doro Zinke ausgetauscht. Dabei informierte sich Zinke über die aktuelle Lage der Gewerkschaften in der Türkei und besprach Möglichkeiten der Zusammenarbeit.
Zur Pressemeldung

Jede Unterschrift zählt!

Rentenkampagne

Wir empfehlen

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT