Deutscher Gewerkschaftsbund

Pressemitteilungen

Es wurden keine Suchergebnisse gefunden.

Nach oben
06.03.2017
Internationaler Frauentag
Zum 8. März: DGB for­dert gu­te und exis­tenz­si­chern­de Ar­beit
jackf/123RF
Zum Internationalen Frauentag fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund gute und existenzsichernde Arbeit für Frauen ein. „Arbeitszeit ist in Deutschland so ungleich zwischen Frauen und Männern verteilt wie in kaum einem anderen EU-Land“, sagt Doro Zinke, Vorsitzende des DGB in Berlin und Brandenburg. „Das hat gravierende Folgen für Einkommen, Rente und Fortbildungsmöglichkeiten.“
Zur Pressemeldung

20.02.2017
Öffentlicher Dienst
DGB for­dert zeit- und in­halts­glei­che Über­tra­gung des Ta­ri­fab­schlus­ses auf die Be­am­ten
Colourbox
Der DGB Berlin-Brandenburg begrüßt den Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst der Länder und fordert die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung des Ergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten. Für Berlin und Brandenburg erwartet der DGB außerdem einen deutlichen Beitrag dazu, den Rückstand auf die Besoldung der anderen Bundesländer aufzuholen.
Zur Pressemeldung

07.02.2017
"Band für Mut und Verständigung" 2017
Bei­spie­le für eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment noch bis 1. März ge­sucht
Band für Mut und Verständigung
Noch bis zum 1. März können Einzelpersonen und Gruppen aus Berlin und Brandenburg für das Band für Mut und Verständigung vorgeschlagen werden. Der Preis würdigt ehrenamtliches Engagement gegen rassistisch motivierte Gewalt und für interkulturelle Verständigung.
Zur Pressemeldung

31.01.2017
Stu­die: Mi­ni­job­ber re­gel­mä­ßig um Min­dest­lohn ge­prellt
Zinke (DGB): "Wir brauchen dringend mehr Kontrollen".
DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123rf.com
Die Hälfte der Minijobberinnen und Minijobber verdiente 2015 weniger als 8,50 Euro die Stunde und damit weniger als den gesetzlichen Mindestlohn. Das ergibt eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung. In Berlin und Brandenburg arbeiten über 336.000 Menschen in Minijobs. Der DGB bezeichnet die Daten als alarmierend.
Zur Pressemeldung

22.01.2017
"Klebefalle Minijob"
Ber­lin: Trotz Ar­beit über 115.000 Men­schen in Hartz IV
DGB/Simone M. Neumann
In Berlin sind derzeit 115.816 Menschen trotz Arbeit auf Hartz IV angewiesen. Eine große Zahl von ihnen sind Minijobber: 27.409 Aufstockende sind nur geringfügig beschäftigt. „Es ist untragbar, dass so viele Menschen in Berlin trotz guter wirtschaftlicher Lage von ihrer Arbeit nicht leben können“, erklärt Doro Zinke, Vorsitzende DGB-Bezirk Berlin-Brandenburg.
Zur Pressemeldung

16.01.2017
Auto von DGB-Kreisvorsitzender angezündet
DGB ent­setzt über mut­maß­li­chen An­schlag auf Ge­werk­schaf­te­rin
collm|dgb
Der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg ist entsetzt über den mutmaßlichen Brandanschlag auf das Auto der Neuköllner DGB-Vorsitzenden Mirjam Blumenthal in der Nacht zum Samstag. Wir verurteilen die Brandstiftung aufs Schärfste und stehen solidarisch an der Seite unserer Kollegin.
Zur Pressemeldung

Jede Unterschrift zählt!

Rentenkampagne

Wir empfehlen

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT