Deutscher Gewerkschaftsbund

28.05.2018
Alle Städte und Landkreise in Westbrandenburg

Westbrandenburger Kolleg*innen bei buntem Protest gegen AfD


Für eine offene Gesellschaft ohne Hass

Gemeinsam mit dem Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin demonstrierte der DGB Berlin-Brandenburg, darunter viele Kolleg*innen aus der Region Westbrandenburg, am vergangenen Sonntag, 27.Mai 2018, gegen Hass und Rassismus und für eine weltoffene, solidarische Gesellschaft.

Anlass war ein bundesweiter Aufmarsch der AfD an diesem Tag vom Berliner Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor.
Nicht nur Dokumentationen von derartigen Aufmärschen aus der Vergangenenheit zeigten deutlich vorab, dass in Redebeiträgen gegen Personengruppen gehetzt wird, die nicht einem vermeintlich homogenen Deutschland entsprechen. Auch am Sonntag war wieder außer Hetze vor den 5.000 Anhängern nichts anderes zu hören.

Abwertungen von Geflüchteten, Muslimen, Feminist*innen oder schwul-lesbischen Menschen werden die Gewerkschaften auch weiterhin nicht hinnehmen, sondern Gesicht zeigen und den Mund zur Gegenrede aufmachen.

Viele Menschen auch aus Westbrandenburg beteiligten sich oder begleiteten die „GLÄNZENDE DEMONSTRATION“ von Berliner Künstler*innen, Ensembles und Akteur*innen der freien darstellenden Künste oder folgten dem Aufruf des Bündnisses „STOPPT DEN HASS“ auf der Reichstagswiese (Platz der Republik).

Für DGB-Regionsgeschäftsführer Frank Techen war es darüber hinaus auch wichtig, dass die "über 25.000 Menschen auf den Straßen überdeutlich gezeigt haben, was sie von den Hassreden und der AfD halten und auch für jeden klar wurde, dass die AfD eben nicht für das Volk, wie sie es gerne fälschlicherweise und anmaßend behauptet, spricht! Das hat es in Berlin deutlich und bunt selbst getan - gegen die AfD!"

Einen umfassenden Pressespiegel zu den Demonstrationen gibt es hier bei www.stopptdenhass.org/pressespiegel/



Demo gegen AfD

Bild © DGB Westbrandenburg


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Lesung UNTER WEISSEN - was es heißt, priviligiert zu sein
Wie erlebt jemand dieses Land, der dazugehört, aber für viele anders aussieht? Ein Buch über unbewusste Privilegien und versteckten Rassismus aus der Perspektive von einem, der täglich damit konfrontiert ist. Am 21.März 2018 um 19 Uhr liest der ZEITmagazin-Redakteur Mohamed Amjahid aus seinem Buch. DGB meint: Unbedingt hingehen! weiterlesen …
Artikel
Viele Gäste folgten DGB-Einladung zu Dokfilm und Diskussion
Am 21.Februar 2018 luden der DGB Westbrandenburg und der KV Oberhavel ins FreiLand Potsdam zu einen Abend mit dem Dokfilm REISE IN DEN HERBST und Diskussion mit Filmemacher Martin Keßler. Viele Gäste kamen und diskutierten mit dem Regisseur, der sich auf die Suche nach Antworten auf die Ursachen des Vertrauensverlustes in etablierte Parteien begab weiterlesen …
Artikel
DGB bei Kundgebung gegen rechten Aufmarsch in Potsdam
Für den 18. März mobilisierten Neonazis zu einer Veranstaltung in Potsdam vor dem Justizzentrum. Anlass war der Tag der politischen Gefangenen. Der DGB Westbrandenburg rief die Kolleginnen und Kollegen der Region auf, an der Protestkundgebung des Bündnisses POTSDAM BEKENNT FARBE, dem auch der DGB angehört, teilzunehmen. Mit Erfolg. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten