Deutscher Gewerkschaftsbund

24.01.2016

Die Pendleraktion zum Mindestlohn in Bildern

 

Die Infoaktion des DGB zum Geburtstag des Mindestlohns an den Brandenburger Bahnhöfen fand großen Anklang. Mehr als dreißig Kollegen des DGB und seiner Einzelgewerkschaften waren am frühen Morgen des 18. Januar unterwegs, um Infos zum gesetzlichen Mindestlohn zu verteilen. Die Broschüre "Happy Birthday! Ein Jahr Mindestlohn - dran bleiben" räumt mit den Argumenten der Mindestlohn-Gegner auf und beantwortet häufige Fragen.

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Bildergalerie
Die Pendleraktion in Bildern
Die Infoaktion des DGB zum Geburtstag des Mindestlohns an den Brandenburger Bahnhöfen fand großen Anklang. Mehr als dreißig Kollegen des DGB und seiner Einzelgewerkschaften waren am frühen Morgen des 18. Januar unterwegs, um Infos zum gesetzlichen Mindestlohn zu verteilen. zur Fotostrecke …
Artikel
1 Jahr Mindestlohn: DGB informiert Pendler an Bahnhöfen
Der Mindestlohn wirkt da, wo es am nötigsten war: In Branchen, in denen bisher schlecht bezahlt wurde und vor allem in Ostdeutschland. Der DGB Berlin-Brandenburg wird im Rahmen einer bundesweiten Aktion am frühen Montagmorgen auf 20 Bahnhöfen über die wichtigsten Erfahrungen mit der Lohnuntergrenze informieren. Zwischen 5.30 und 8 Uhr beantworten Ehrenamtliche und Gewerkschaftssekretäre des DGB Berufspendlerinnen und -pendlern häufige Fragen zum Mindestlohn und ziehen eine vorläufige Bilanz. weiterlesen …
Artikel
"Ein halbes Jahr Mindestlohn - Was hat er gebracht und wie geht es weiter?"
Der DGB-Kreisverband Oberhavel und der SPD-Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann laden ein/ 30. Juni 2015, um 18.00 Uhr, in Oranienburg: Wir wollen ein halbes Jahr nach der Einführung des Mindestlohngesetzes eine erste Bilanz ziehen. Arbeitgeber meinten, der Mindestlohn sei ein Bürokratiemonster und vernichte Arbeitsplätze. Ist dem so? Was sagen die aktuellen Arbeitsmarktzahlen? Wie wirkt sich der Mindestlohn auf die Konjunktur aus? Welche Tricks wenden Arbeitgeber an, um den Mindestlohn zu umgehen und wie können wir das in Zukunft verhindern? Diese und weitere Fragen wollen wir beantworten und gemeinsam diskutieren. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten