Deutscher Gewerkschaftsbund

11.04.2018
NEURUPPIN

Warnstreik in Neuruppin: Starke Beteiligung der Beschäftigten

Überwältigende Teilnahme

von Reinhard Porazik, Gewerkschaftssekretär, Betreuungsbereich Ostprignitz-Ruppin

Am Mittwoch, 11.April 2018, waren die Beschäftigten der Stadtverwaltung Neuruppin und der Kreisverwaltung Ostprignitz-Ruppin in der Kreisstadt aufgerufen, die Arbeit niederzulegen und in einen Warnstreik zu treten. Mehr KollegInnen als erwartet folgten dem Aufruf der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). Unterstützung kam aus der DGB-Region Westbrandenburg vom DGB-Kreisverband Ostprignitz-Ruppin und dessen Kollegen auch aus anderen Gewerkschaften sowie aus der Regionsgeschäftsstelle in Potsdam vom zuständigen Gewerkschaftssekretär Reinhard Porazik.

DGB unterstützt verdi in Neuruppin

Norbert Heimann (li) und Peter Kalinowski (re) unterstützen die DGB-Chefin im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Christin Böldicke, die selbst als ver.di-Mitglied für die Forderungen in den Warnstreik trat. Bild © DGB Westbrandenburg

Etwa 400 Beschäftigte sind dem Aufruf von ver.di in Neuruppin gefolgt.

Ver.di will mit diesen Aktionen (auch in Strausberg und Frankfurt (Oder) in der DGB-Region Ostbrandenburg gab es Warnstreiks) nach zwei erfolglosen Verhandlungsrunden für die Beschäftigten von Bund und Kommunen ein deutliches Signal an die Arbeitgeberseite senden.

In der laufenden Tarifrunde fordern die GewerkschafterInnen Gehaltserhöhungen von 6 Prozent, mindestens aber 200 Euro monatlich. Außerdem werden die Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro sowie Regelungen zur Übernahme von Auszubildenden und Angleichung des Erholungsurlaubes an das Niveau der Beschäftigten gefordert.

Weitere Infos: ver.di-Bezirk Potsdam/Nordwestbrandenburg

DGB unterstützt Warnstreik von ver.di in Neuruppin

Neuruppin / Landkreis Ostprignitz-Ruppin: Dem Aufruf von ver.di folgten etwa 400 Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung der Kreisstadt sowie der Kreisverwaltung Bild © DGB Westbrandenburg


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
22.Gesellentag Potsdam: Tarifbindung im Handwerk stärken!
Der 22.Gesellentag der Potsdamer Handwerkskammer (HwK) verlief aus Sicht der ArbeitnehmerInnen sehr erfolgreich: Die Tarifbindung im Handwerk zu stärken war das Ergebnis intensiver Diskussionen der GesellInnen und GewerkschafterInnen u.a. mit Arbeitsministerin Golze und HwK-Hauptgeschäftsführer Bührig weiterlesen …
Aktion
Am 1.Mai auf die Straße! Rockfestival am Vorabend
In der Landeshauptstadt Potsdam, in Brandenburg an der Havel und in Hennigsdorf finden die größten Mai-Veranstaltungen der Gewerkschaften am Tag der Arbeit statt, zu denen tausende Teilnehmer*Innen erwartet werden. Auch in Neuruppin und weiteren Orten sind Gewerkschafter*Innen für ihre Forderungen unterwegs. In Potsdam spricht Sonja Staack, Vize-Chefin des DGB Berlin-Brandenburg weiterlesen …
Link
Nauen: DGB unterstützt Metaller-Warnstreik
Am 29.Mai war es soweit: Vielen Kolleginnen und Kollegen bei BSH in Nauen reichte es und sie folgten dem Aufruf der IG Metall zum Warnstreik. Ein Tarifvertrag muss endlich her! Vor Ort auch viele KollegInnen aus anderen Betrieben sowie vom DGB Westbrandenburg und des DGB-Kreisverbandes Havelland. Sie alle sicherten den Beschäftigten ihre solidarische Unterstützung zu und betonten, dass der Zusammenhalt in der Belegschaft nun besonders wichtig sei. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten