Deutscher Gewerkschaftsbund

12.04.2018
CAPUTH bei Potsdam

22.Gesellentag Potsdam: Tarifbindung im Handwerk stärken!

von Reinhard Porazik, Gewerkschaftssekretär, Zuständig für Gute Arbeit im Handwerk in Westbrandenburg

Der 22.Gesellentag der Potsdamer Handwerkskammer verlief aus Sicht der ArbeitnehmerInnen sehr erfolgreich: Die Tarifbindung im Handwerk zu stärken war das Ergebnis intensiver Diskussionen der GesellInnen und GewerkschafterInnen.

Der Diskussion stellten sich die Gäste Diana Golze, Brandenburgs Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie; Wilfried Eichhorn, Tarif- und Handwerksexperte beim Bundesvorstand der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU); Thomas Erdmann, Arbeitnehmer-Vizepräsident der Handwerkskammer Potsdam und der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Ralph Bührig, der den erkrankten Präsidenten der Handwerkskammer, Robert Wüst, vertrat.

Breit wurde mit den Gästen und unter den vielen Teilnehmenden aus der ganzen Region Westbrandenburg die Frage diskutiert, wie Tarife das Handwerk stärken und gleichzeitig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern können.
Deutlich wurde dabei, dass die Betriebe, welche Tarifverträge anwenden, auf dem Markt bei der Auftragsvergabe oft benachteiligt werden und deshalb alles dafür getan werden muss, mehr Betriebe in die Tarifbindung zu bekommen.
Dies bedeutet, gemeinsam daran zu arbeiten, sowohl die Innungen als auch die Gewerkschaften im Handwerk zu stärken.

Frank Techen, Regionsgeschäftsführer des DGB, wertete die Diskussion als ein gutes Signal, dass Handwerksbetriebe, ArbeitnehmervertreterInnen und Politik in die gleiche Richtung wollen, nämlich gute Arbeitsbedingungen, fairen Wettbewerb und zufriedene Kunden und Verbraucher. Dies müsse sich jedoch auch im Alltag widerspiegeln, beispielsweise bei der öffentlichen Auftragsvergabe oder bei der Mitbestimmung im Betrieb.

 

Eindrücke vom 22.Gesellentag in Caputh bei Potsdam

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Warnstreik in Neuruppin: Starke Beteiligung der Beschäftigten
Am Mittwoch, 11.April 2018, waren die Beschäftigten der Stadtverwaltung Neuruppin und der Kreisverwaltung Ostprignitz-Ruppin in der Kreisstadt aufgerufen, die Arbeit niederzulegen und in den Warnstreik zu treten. Mehr KollegInnen als erwartet folgten dem Aufruf von ver.di. Unterstützung gab es vom DGB-Kreisverband und dessen Kollegen auch aus anderen Gewerkschaften. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB erwartet tausende Teilnehmer zu Demo und Maifest
Am Tag der Arbeit erwartet der Deutsche Gewerkschaftsbund in Potsdam wieder tausende Teilnehmer zu seinem Maiprogramm, der größten Veranstaltung der Gewerkschaften am 1.Mai in Brandenburg, der in diesem Jahr unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ steht. Rednerin ist die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack. Zur Pressemeldung
Artikel
Am 1.Mai auf die Straße! Rockfestival am Vorabend
In der Landeshauptstadt Potsdam, in Brandenburg an der Havel und in Hennigsdorf finden die größten Mai-Veranstaltungen der Gewerkschaften am Tag der Arbeit statt, zu denen tausende Teilnehmer*Innen erwartet werden. Auch in Neuruppin und weiteren Orten sind Gewerkschafter*Innen für ihre Forderungen unterwegs. In Potsdam spricht Sonja Staack, Vize-Chefin des DGB Berlin-Brandenburg weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten